Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Geh` du voran", sagt die Seele zum Körper,

"auf mich hört er ja nicht". 

"In Ordnung, 
ich werde krank werden, 
dann hat er Zeit für dich."

(Goethe, Faust)

 

Frei und selbstbestimmt

Schon als Baby und Kleinkind erleben, entdecken und lernen wir. Dabei passiert es natürlich auch, dass wir ( von unserem Umfeld völlig unbemerkt) Erfahrungen machen, die uns ängstigen, verletzen oder beschämen. In diesem Alter sind wir aber noch so offenherzig und unbedarft, dass diese Verletzungen ganz ungehindert tief in uns eindringen können. Dort sitzen sie fest wie ein Stachel und schmerzen.

Wir lernen aber daraus, egal wie klein wir noch sind, uns davor zu schützen. Es ist wie ein innerer Computer, der die verletzende Situation abspeichert und uns sagt: "Das passiert mir nicht noch einmal! Ich werde es ab sofort verhindern. Du brauchst nichts tun; hier übernehme ich die Führung."
Und so lernen wir schon als Kind von ganz alleine, z.B. unsere Angst nicht mehr zuzugeben. 
Später, mit kognitiver Reifung, können wir unsere Angst dann so gut verbergen, dass sie selbst unser nahes Umfeld nicht mehr bemerkt.
Als Erwachsene ist unser Schutzschild dann so perfektioniert, dass wir selbst nicht einmal mehr unsere Ängste kennen. 
Aber sie sind trotzdem noch da und lenken unser Denken und Handeln im Verborgenen.

Und so wird unser Schutz immer mehr zur Blockade, die uns den Weg zum selbstbestimmten, selbstzufriedenem und vielseitigem Leben abschneidet.

Doch auch noch als Erwachsene können wir den Weg raus aus dieser Abwärtsspirale gehen. Ich zeige Ihnen Wege, wie sie diese Stachel in Ihnen finden und lösen.
Wie sie Ihr Leben selbst in die Hand nehmen und mit innerer Freiheit Ihre Zukunft neu gestalten.
Das Erstgespräch ist selbstverständlich kostenlos